Abmahnung

Arbeitsrecht | Abmahnung


Eine arbeitsrechtliche Abmahnung soll den Arbeitnehmer auf ein bestimmtes, genau zu bezeichnendes Fehlverhalten hinweisen. Der Arbeitnehmer soll durch die Abmahnung unter Androhung möglicher Rechtsfolgen im Wiederholungsfalle zu einer Verhaltensänderung veranlasst werden.

Eine Abmahnung kommt immer dann in Betracht, wenn eine unmittelbare Sanktionierung des pflichtwidrigen Verhaltens unangemessen wäre. Eine vorherige Abmahnung ist in der Regel Voraussetzung vor dem Ausspruch einer verhaltensbedingten Kündigung. Ob und wie viele Abmahnungen vor einer verhaltensbedingten Kündigung ausgesprochen werden müssen, ist Frage des Einzelfalls und hängt insbesondere vom jeweiligen Pflichtenverstoß ab.

Mehr zum Thema

Mit dem Artikel Abmahnung sind weitere Begriffe und Definitionen aus dem Rechtswörterbuch verknüpft.


  • Verhaltensbedingte Kündigung
    Eine verhaltensbedingte Kündigung ist immer dann gerechtfertigt, wenn Umstände im Verhalten des Arbeitnehmers vorliegen, die bei verständiger Würdigung und Abwägung beiderseitiger Interessen der [...]
  • Personalakte
    Eine Personalakte enthält schriftlich oder elektronisch festgehaltene Daten oder Vorgänge, die sich auf einen einzelnen Arbeitnehmer beziehen. Der Inhalt der Akte ist vertraulich. Eine Weitergabe an [...]
Angezeigt werden alle Artikel aus dem Rechtswörterbuch zum Thema Abmahnung - Begriff, Definition und Erklärung. Alle Angaben ohne Gewähr. Es wird keine Gewähr für inhaltliche Richtigkeit, Vollständigkeit oder Aktualität der bereitgestellten Informationen übernommen. Hier gibt es keine Rechtsberatung. Bitte beachten Sie auch unsere Hinweise zu den Rechtsthemen.