Verkehrsrecht

Bußgeld

Das Bußgeld bei Verkehrsverstößen

Verkehrsverstöße werden mit Geldbußen (Bußgeld) geahndet. Unter Umständen wird zusätzlich ein Fahrverbot verhängt, Punkte werden im Fahreignungsregister (FAER) eingetragen.

Bei geringfügigen Bußgeldern sind gem. § 17 Abs. 3 OWiG die wirtschaftlichen Verhältnisse des Betroffenen nicht zu berücksichtigen, es sei denn sie sind außergewöhnlich gut oder außergewöhnlich schlecht. Bei nicht geringfügigen Bußgeldern müssen dagegen die Einkommensverhältnisse des Betroffenen ermittelt werden.

0.0/5(0 Bewertungen)

Mehr zum Thema

Mit dem Artikel Bußgeld sind weitere Begriffe und Definitionen verknüpft.


  • Ordnungswidrigkeit
    Eine Ordnungswidrigkeit ist nach § 1 I OWiG eine rechtswidrige und vorwerfbare Handlung, die den Tatbestand eines Gesetzes erfüllt, welches die Ahndung mit einer Geldbuße zulässt. Als [...]
  • Fahrerlaubnisverordnung (FeV)
    Die Fahrerlaubnisverordnung (FeV) enthält Regelungen zur Eignung für die Ersterteilung einer Fahrerlaubnis bzw. zur Wiedererteilung einer Fahrerlaubnis. Steht die Nichteignung eines [...]

Gesetze & Verordnungen

  • § 17 OWiG - Höhe der Geldbuße
    (1) Die Geldbuße beträgt mindestens fünf Euro und, wenn das Gesetz nichts anderes bestimmt, höchstens eintausend Euro. (2) Droht das Gesetz für vorsätzliches und fahrlässiges Handeln Geldbuße an, [...]
Was bedeutet der Begriff Bußgeld? Auf dieser Seite finden Sie alle Artikel, Rechtsbegriffe und Definitionen zum Thema Bußgeld (Erklärung und Bedeutung). Alle Angaben ohne Gewähr. Es wird keine Gewähr für inhaltliche Richtigkeit, Vollständigkeit oder Aktualität der bereitgestellten Informationen übernommen. Hier wird keine Rechtsberatung angeboten. Bitte beachten Sie auch unsere allgemeinen Hinweise zu den Rechtsthemen.