Mindestlohn

Als Mindestlohn wird eine, zum Beispiel durch Tarifvertrag oder Gesetz, festgelegte Lohnuntergrenze bezeichnet.

Das Gesetz zur Regelung eines allgemeinen Mindestlohns (Mindestlohngesetz) vom 11.08.2014 begründet einen umfassenden gesetzlichen Anspruch für jeden Arbeitnehmer auf Zahlung eines gesetzlich festgelegten Mindestlohns. Seit dem 01.01.2015 haben grundsätzlich alle Arbeitnehmer Anspruch auf einen Mindestlohn von 8,50 EUR (seit 01.01.2019 auf 9,19 EUR und seit 01.01.2020 auf 9,35 €) brutto pro Arbeitsstunde.

Zu den Arbeitnehmern zählen u. a. auch geringfügig Beschäftigte und Praktikanten im Sinne des BBiG. Daneben gelten aber auch weiterhin branchenbezogene tarifliche Mindestlöhne, die über dem allgemeinen gesetzlichen Mindestlohn liegen können.

Mit dem Begriff Mindestlohn sind weitere Artikel und Definitionen verknüpft.

Mindestlohngesetz Lohnuntergrenze

Weitere Themen

  • Arbeitslohn
    Beim Arbeitslohn handelt es sich um Einnahmen aus nichtselbständiger Arbeit gemäß § 19 Einkommensteuergesetz (EStG). Hierzu gehören Gehälter, Löhne, Gratifikationen, etc. Es ist gleichgültig, ob es [...]
  • Tarifvertrag
    Ein Tarifvertrag ist ein schriftlicher Vertrag zwischen einem Arbeitgeberverband oder Arbeitgebern und einer Gewerkschaft zur Regelung von Rechten und Pflichten zwischen den Vertragsparteien. Dazu [...]
  • Arbeitnehmer
    Arbeitnehmer ist, wer aufgrund eines privatrechtlichen Vertrages im Dienste eines anderen in persönlicher Abhängigkeit zur Arbeit verpflichtet ist. § 1 Abs. 1 der Lonsteuerdurchführungsverordnung [...]
  • Geringfügige Beschäftigung
    Geringfügig Beschäftigte sind Personen, die nicht mehr als 450 Euro pro Monat verdienen (sog. Entgeltgeringfügigkeit). Häufig werden geringfügige Beschäftigungen auch als Minijob oder Aushilfsjob [...]

Gesetze und Verordnungen

  • § 1 MiLoG - Mindestlohn
    (1) Jede Arbeitnehmerin und jeder Arbeitnehmer hat Anspruch auf Zahlung eines Arbeitsentgelts mindestens in Höhe des Mindestlohns durch den Arbeitgeber. (2) Die Höhe des Mindestlohns beträgt ab dem [...]
  • § 3 MiLoG - Unabdingbarkeit des Mindestlohns
    Vereinbarungen, die den Anspruch auf Mindestlohn unterschreiten oder seine Geltendmachung beschränken oder ausschließen, sind insoweit unwirksam. Die Arbeitnehmerin oder der Arbeitnehmer kann auf [...]

Artikel teilen

Facebook Twitter WhatsApp XING
Hinweis: Diese Seite enthält Informationen zum Thema Definition Mindestlohn . Erklärung und Erläuterung des Begriffs. Alle Angaben ohne Gewähr. Es wird insbesondere keine Gewähr für inhaltliche Richtigkeit, Vollständigkeit und/ oder Aktualität der bereitgestellten Informationen übernommen. Hier wird keine Rechtsberatung angeboten. Bitte beachten Sie auch die Hinweise zu den Rechtsthemen.