Rechtswörterbuch

Rückgabe der Mietsache

Zivilrecht | Mietrecht | Rückgabe der Mietsache


Der Mieter ist verpflichtet, nach Beendigung des Mietverhältnisses die Mietsache wieder herauszugeben. Die Pflicht des Mieters zur Rückgabe ergibt sich aus § 546 BGB. Bei verspäteter Rückgabe kommt der Mieter ohne Mahnung in Verzug. Der Mieter kann die Mietsache schon vor der Beendigung des Mietverhältnisses zurückgeben. Er ist allerdings bis zur Beendigung zur Zahlung der vereinbarten Miete verpflichtet.
Mehr zum Thema

Mit dem Artikel Rückgabe der Mietsache sind weitere Begriffe und Definitionen aus dem Rechtswörterbuch verknüpft.


  • Mietvertrag
    Ein Mietvertrag ist ein schuldrechtlicher Vertrag, der die entgeltliche Gebrauchsüberlassung einer Sache zum Gegenstand hat. Der Mietvertrag ist in den §§ 535 ff. BGB geregelt. Gemäß § 535 BGB [...]
  • Miete
    Miete ist ein Dauerschuldverhältnis über eine entgeltliche Gebrauchsüberlassung von Sachen auf Zeit, das durch den Mietvertrag begründet [...]
  • Übergabeprotokoll
    Bei einem Übergabeprotokoll handelt es sich um ein Protokoll, das meist bei Beendigung des Mietverhältnisses im Rahmen der gemeinsamen Besichtigung der Wohnung durch die Vertragsparteien erstellt [...]
Was bedeutet der Begriff Rückgabe der Mietsache? Auf dieser Seite finden Sie Informationen zum Thema Rückgabe der Mietsache - Definition und Erklärung. Alle Angaben ohne Gewähr. Es wird keine Gewähr für inhaltliche Richtigkeit, Vollständigkeit oder Aktualität der bereitgestellten Informationen übernommen. Hier gibt es keine Rechtsberatung. Bitte beachten Sie auch unsere Hinweise zu den Rechtsthemen.