Verkehrsrecht

Verbringungskosten

Ersatz von Verbringungskosten

Verbringungskosten sind Kosten, die immer dann entstehen, wenn das unfallbeschädigte Fahrzeug im Rahmen der Reparatur in einen Drittbetrieb, zum Beispiel eine Lackiererei oder einen Karosseriebetrieb, verbracht werden muss.

Es handelt sich somit um Transportkosten, die der Kfz-Werkstatt entstehen, um das Fahrzeug zur Ausführung der Reparaturarbeiten an einen anderen Ort zu transportieren.

Bei konkreter Abrechnung nach durchgeführter Reparatur sind diese Verbringungskosten vom eintrittspflichtigen Haftpflichtversicherer zu übernehmen, denn sie gehören zu den erforderlichen Kosten der Reparatur. wird nur fiktiv abgerechnet, stehen die Verbringungskosten dem Geschädigten ebenfalls zu, wenn sie bei einer konkreten Reparatur tatsächlich angefallen wären.

3.6/5(5 Bewertungen)

Mehr zum Thema

Mit dem Artikel Verbringungskosten sind weitere Begriffe und Definitionen verknüpft.


  • Verkehrsunfall
    Ein Verkehrsunfall ist ein auf äußerer Einwirkung beruhendes Schadensereignis, das plötzlich auftritt und örtlich und zeitlich eingrenzbar [...]
  • Reparaturkosten
    Bei den Reparaturkosten handelt es sich um die Kosten, die entstehen, wenn der Schaden an einem Fahrzeug durch eine Fachfirma beseitigt wird. Der Im Rahmen eines Verkehrsunfalls Geschädigte kann [...]
Verbringungskosten
Was bedeutet der Begriff Verbringungskosten? Auf dieser Seite finden Sie alle Artikel, Rechtsbegriffe und Definitionen zum Thema Verbringungskosten (Erklärung und Bedeutung). Alle Angaben ohne Gewähr. Es wird keine Gewähr für inhaltliche Richtigkeit, Vollständigkeit oder Aktualität der bereitgestellten Informationen übernommen. Hier wird keine Rechtsberatung angeboten. Bitte beachten Sie auch unsere allgemeinen Hinweise zu den Rechtsthemen.