Rechtswörterbuch

Änderungskündigung

Arbeitsrecht | Änderungskündigung


Eine Änderungskündigung hat die Abänderung der Arbeitsbedingungen durch den Arbeitgeber als Ziel. Dieser hat in der Praxis unter bestimmten Umständen das Bedürfnis, die vertraglich vereinbarten Arbeitsbedingungen einseitig abzuändern.

Eine solche Kündigung unterliegt dem Schutz des Kündigungsschutzgesetzes (§ 2 KSchG). Dogmatisch handelt es sich um zwei miteinander verbundene Willenserklärungen, nämlich der Kündigung und dem Angebot, das Arbeitsverhältnis zu den abgeänderten Bedingungen fortzusetzen.

Der Arbeitnehmer, der eine Änderungskündigung erhält, kann entweder das Änderungsangebot vorbehaltlos oder unter Vorbehalt der sozialen Rechtfertigung annehmen oder das Angebot insgesamt ablehnen. Bei einer Ablehnung bleibt es dann bei der ausgesprochenen Kündigung. Sofern das Arbeitsverhältnis unter das Kündigungsschutzgesetz (KSchG) fällt und der Arbeitnehmer Kündigungsschutz genießt, braucht der Arbeitgeber einen sachlichen Grund für die ordentliche Kündigung. Die Kündigung kann dann nur aus betriebsbedingten Gründen, verhaltensbedingten Gründen oder Gründen, die in der Person des Arbeitnehmers liegen, ausgesprochen werden. Ob solche Gründe vorliegen, kann der Arbeitnehmer dann im Wege einer Kündigungsschutzklage gerichtlich überprüfen lassen. Die Klageschrift muss dann innerhalb einer Frist von drei Wochen nach Zugang der Kündigung beim Arbeitsgericht eingehen.

Nimmt der Arbeitnehmer das Änderungsangebot unter Vorbehalt an, muss er dies innerhalb der Kündigungsfrist, spätestens innerhalb einer Frist von drei Wochen nach Zugang der Änderungskündigung gegenüber dem Arbeitgeber erklären. Innerhalb der Drei-Wochen-Frist muss dann außerdem die Klageschrift beim zuständigen Arbeitsgericht eingehen.

Mehr zum Thema

Mit dem Artikel Änderungskündigung sind weitere Begriffe und Definitionen aus dem Rechtswörterbuch verknüpft.


  • Kündigung des Arbeitsverhältnisses
    Bei der Kündigung handelt es sich um die wichtigste Art der Beendigung des Arbeitsverhältnisses. Die freie Kündbarkeit des Arbeisvertrages ist weitgehend durch den Gesetzgeber eingeschränkt [...]
  • Arbeitsvertrag Kündigung
    Bei der Kündigung handelt es sich um die einseitige Erklärung des Arbeitgebers oder Arbeitnehmers, dass das dem Arbeitsvertrag zugrunde liegende Arbeitsverhältnis beendet werden [...]
  • Kündigungsschutzgesetz KSchG
    Bei dem Kündigungsschutzgesetz (KSchG) handelt es sich um eine der wichtigsten Bestimmungen zum Schutz des Arbeitnehmers. Die Vorschriften dieses Gesetzes sind zwingend und können nicht zum Nachteil [...]
  • Arbeitsvertrag
    Ein Arbeitsvertrag ist eine individuelle Vereinbarung zwischen einem Arbeitgeber und einem Arbeitnehmer, durch die wechselseitige Rechte und Pflichten der Vertragsparteien konkretisiert werden. Es [...]
  • Arbeitsvertrag
    Der Arbeitsvertrag ist ein gegenseitiger Vertrag, durch den sich der Arbeitnehmer zur Leistung der versprochenen Arbeit und der Arbeitgeber zur Gewährung des vereinbarten Arbeitsentgelts [...]
  • Arbeitgeber
    Arbeitgeber ist, wer die Arbeitsleistung vom Arbeitnehmer aufgrund des Arbeitsvertrages fordern kann und diesem im Gegenzug die entsprechende Vergütung schuldet. Arbeitgeber können natürliche und [...]
  • Arbeitnehmer
    Arbeitnehmer ist, wer aufgrund eines privatrechtlichen Vertrages im Dienste eines anderen in persönlicher Abhängigkeit zur Arbeit verpflichtet ist. § 1 Abs. 1 der Lonsteuerdurchführungsverordnung [...]
Gesetze & Verordnungen
  • § 2 KSchG - Änderungskündigung
    Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis und bietet er dem Arbeitnehmer im Zusammenhang mit der Kündigung die Fortsetzung des Arbeitsverhältnisses zu geänderten Arbeitsbedingungen an, so kann [...]
Hinweis: Auf dieser Seite finden Sie Informationen zum Thema Änderungskündigung (Begriff, Definition und Bedeutung). Alle Angaben ohne Gewähr. Es wird keine Gewähr für inhaltliche Richtigkeit, Vollständigkeit oder Aktualität der bereitgestellten Informationen übernommen. Hier gibt es keine Rechtsberatung. Bitte beachten Sie auch unsere Hinweise zu den Rechtsthemen.