Rechtswörterbuch

Urlaubsanspruch

Arbeitsrecht | Urlaubsanspruch


Der Urlaubsanspruch ist im Bundesurlaubsgesetz (BUrlG) geregelt. Der gesetzliche Urlaubsanspruch beträgt nach § 3 BUrlG mindestens 24 Werktage, hierzu zählen alle Kalendertage, die nicht Sonntage oder gesetzliche Feiertage sind.

Nach § 1 BUrlG hat jeder Arbeitnehmer Anspruch auf bezahlten Erholungsurlaub. Gemäß § 2 BUrlG haben auch die zu Ihrer Berufsausbildung beschäftigten Personen (Auszubildende) einen Anspruch auf Urlaub, außerdem alle Personen, die aufgrund einer gewissen wirtschaftlichen Unselbständigkeit als arbeitnehmerähnliche Personen anzusehen sind.

Sofern das Arbeitsverhältnis neu begründet wurde, ensteht der Urlaubsanspruch gemäß § 4 BUrlB erst nach Ablauf einer Wartezeit von sechs Monaten. Die Wartezeit beginnt mit dem rechtlichen Beginn des Arbeitsverhältnisses zu laufen. Der Anspruch auf Urlaub beginnt im Sinne des BUrlG dann mit jedem neuen Kalenderjahr, das bedeutet, der Arbeitnehmer hat zu Beginn des Jahres Anspruch auf den gesamten Urlaub, sofern er sich nicht mehr in der oben genannten Wartezeit befindet.

Das Bundesurlaubsgesetz enthält nur Regelungen zur gesetzlichen Mindesturlaubsdauer. Dem Arbeitgeber steht es frei, seinen Arbeitnehmern weitere Urlaubstage zu gewähren. Auch Tarifverträge können günstigere Urlaubsregelungen enthalten.

Bestimmten Personengruppen wird aufgrund Ihrer Schutzbedürftigkeit ein erweiterter Urlaubsanspruch zuerkannt. Hierzu gehören Jugendliche, deren Urlaub im Jugendarbeitsschutzgesetz (JArbSchG) geregelt ist, sowie Schwerbehinderte mit weitergehenden Regelungen im Sozialgesetzbuch (SGB IX, Schwerbehindertengesetz und Schwerbehinderung Urlaub).

Der gesetzliche Urlaubsanspruch ist von dem sog. Sonderurlaub abzugrenzen.

Mehr zum Thema

Mit dem Artikel Urlaubsanspruch sind weitere Begriffe und Definitionen aus dem Rechtswörterbuch verknüpft.


  • Erholungsurlaub
    Unter Erholungsurlaub versteht man den gesetzlich geregelten Freistellungsanspruch des Arbeitnehmers von der ihm obliegenden Arbeitspflicht, der die Pflicht des Arbeitgebers zur Lohnzahlung unberührt [...]
  • Urlaubsgeld
    Das sog. Urlaubsgeld ist vom gesetzlichen Urlaubsentgelt zu unterscheiden. Während der Arbeitnehmer gemäß § 1 BUrlG einen Anspruch auf bezahlten Erholungsurlaub (Urlaubsentgelt) hat, ist die Zahlung [...]
  • Schwerbehinderung Urlaub
    Schwerbehinderte Menschen haben gemäß § 125 SGB IX einen Anspruch auf bezahlten zusätzlichen Urlaub von 5 Arbeitstagen pro Urlaubsjahr. Der Anspruch auf Zusatzurlaub besteht zusätzlich zu dem [...]
  • Sonderurlaub
    Unter dem Begriff Sonderurlaub versteht man die Fälle von Urlaub, die sich von dem Begriff Erholungsurlaub im Sinne des Bundesurlaubsgesetzes (BUrlG) unterscheiden. Bei Sonderurlaub handelt es sich [...]
  • Arbeitsvertrag
    Ein Arbeitsvertrag ist eine individuelle Vereinbarung zwischen einem Arbeitgeber und einem Arbeitnehmer, durch die wechselseitige Rechte und Pflichten der Vertragsparteien konkretisiert werden. Es [...]
  • Arbeitsvertrag
    Der Arbeitsvertrag ist ein gegenseitiger Vertrag, durch den sich der Arbeitnehmer zur Leistung der versprochenen Arbeit und der Arbeitgeber zur Gewährung des vereinbarten Arbeitsentgelts [...]
  • Arbeitnehmer
    Arbeitnehmer ist, wer aufgrund eines privatrechtlichen Vertrages im Dienste eines anderen in persönlicher Abhängigkeit zur Arbeit verpflichtet ist. § 1 Abs. 1 der Lonsteuerdurchführungsverordnung [...]
  • Arbeitgeber
    Arbeitgeber ist, wer die Arbeitsleistung vom Arbeitnehmer aufgrund des Arbeitsvertrages fordern kann und diesem im Gegenzug die entsprechende Vergütung schuldet. Arbeitgeber können natürliche und [...]
  • Jugendarbeitsschutzgesetz
    Das Jugendarbeitsschutzgesetz (JArbSchG) dient dem Schutz von Kindern und Jugendlichen im Arbeitsleben. Diese sollen durch das Gesetz vor Überforderung, Überbeanspruchung und weiteren Gefahren am [...]
  • Schwerbehindertengesetz
    Das Schwerbehindertengesetz (SchwbG) ist am 01.07.2001 aufgelöst worden und in das neunte Sozialgesetzbuch (SGB IX) übergegangen. Einzelne Vorschriften sind unverändert übernommen worden. Durch das [...]
Gesetze & Verordnungen
  • § 1 BUrlG - Urlaubsanspruch
    Jeder Arbeitnehmer hat in jedem Kalenderjahr Anspruch auf bezahlten Erholungsurlaub. [...]
  • § 2 BUrlG - Geltungsbereich
    Arbeitnehmer im Sinne des Gesetzes sind Arbeiter und Angestellte sowie die zu ihrer Berufsausbildung Beschäftigten. Als Arbeitnehmer gelten auch Personen, die wegen ihrer wirtschaftlichen [...]
  • § 3 BUrlG - Dauer des Urlaubs
    (1) Der Urlaub beträgt jährlich mindestens 24 Werktage. (2) Als Werktage gelten alle Kalendertage, die nicht Sonn- oder gesetzliche Feiertage sind. [...]
  • § 4 BUrlG - Wartezeit
    Der volle Urlaubsanspruch wird erstmalig nach sechsmonatigem Bestehen des Arbeitsverhältnisses erworben. [...]
Hinweis: Auf dieser Seite finden Sie Informationen zum Thema Urlaubsanspruch (Begriff, Definition und Bedeutung). Alle Angaben ohne Gewähr. Es wird keine Gewähr für inhaltliche Richtigkeit, Vollständigkeit oder Aktualität der bereitgestellten Informationen übernommen. Hier gibt es keine Rechtsberatung. Bitte beachten Sie auch unsere Hinweise zu den Rechtsthemen.