Verlängerte Kündigungsfristen

Die Kündigungsfrist bei langer Betriebszugehörigkeit

Die verlängerten Kündigungsfristen sind in § 622 Abs. 2 BGB geregelt. Sind sind, soweit vertraglich nicht etwas anderes vereinbart ist, nur vom Arbeitgeber einzuhalten und gelten gegenüber längere Zeit beschäftigten Arbeitnehmern.

Die verlängerten Kündigungsfristen beginnen nach zweijähriger Betriebszugehörigkeit mit einer Frist von einem Monat zum Ende eines Kalendermonats. Nach 20-jähriger Betriebszugehörigkeit gilt eine Höchstdauer von sieben Monaten zum Ende eines Kalendermonats.

Bei der Berechnung der Betriebszugehörigkeit werden nur die Zeiten nach der Vollendung des 25. Lebensjahres des Arbeitnehmers berücksichtigt. Die Wartezeit bestimmt sich nach der rechtlichen Dauer des Arbeitsverhältnisses Tatsächliche Unterbrechungen, zum Beispiel durch Krankheit, wirken sich auf die Dauer des Arbeitsverhältnisses nicht aus. Rechtliche Unterbrechungen sind unbeachtlich, sofern das ursprüngliche Arbeitsverhältnis zwar beendet wird, das neue Arbeitsverhältnis mit dem selben Arbeitgeber sich jedoch unmittelbar daran anschließt.

Ist der Arbeitnehmer weniger als zwei Jahre bei dem Arbeitgeber beschäftigt, gilt die Grundkündigungsfrist des § 622 Abs. 1 BGB. Diese beträgt vier Wochen zum 15. Tag eines Monats oder zum Ende des Kalendermonats.

Mit dem Begriff Verlängerte Kündigungsfristen sind weitere Artikel und Definitionen verknüpft.

Betriebszugehörigkeit Kündigungsfrist

Weitere Themen

  • Grundkündigungsfrist
    Die sog. Grundkündigungsfrist ist in § 622 Abs. 1 BGB geregelt. Danach beträgt die gesetzliche Grundkündigungsfrist vier Wochen mit Kündigungsterminen zum 15. Tag oder zum Ende eines Kalendermonats. [...]
  • Arbeitsvertrag Kündigung
    Bei der Kündigung handelt es sich um die einseitige Erklärung des Arbeitgebers oder Arbeitnehmers, dass das dem Arbeitsvertrag zugrunde liegende Arbeitsverhältnis beendet werden soll. Voraussetzung [...]
  • Kündigung des Arbeitsverhältnisses
    Bei der Kündigung handelt es sich um die wichtigste Art der Beendigung des Arbeitsverhältnisses. Die freie Kündbarkeit des Arbeisvertrages ist weitgehend durch den Gesetzgeber eingeschränkt [...]
  • Arbeitsvertrag
    Ein Arbeitsvertrag ist eine individuelle Vereinbarung zwischen einem Arbeitgeber und einem Arbeitnehmer, durch die wechselseitige Rechte und Pflichten der Vertragsparteien konkretisiert werden. Es [...]
  • Arbeitsvertrag
    Der Arbeitsvertrag ist ein gegenseitiger Vertrag, durch den sich der Arbeitnehmer zur Leistung der versprochenen Arbeit und der Arbeitgeber zur Gewährung des vereinbarten Arbeitsentgelts [...]
  • Arbeitgeber
    Arbeitgeber ist, wer die Arbeitsleistung vom Arbeitnehmer aufgrund des Arbeitsvertrages fordern kann und diesem im Gegenzug die entsprechende Vergütung schuldet. Arbeitgeber können natürliche und [...]
  • Arbeitnehmer
    Arbeitnehmer ist, wer aufgrund eines privatrechtlichen Vertrages im Dienste eines anderen in persönlicher Abhängigkeit zur Arbeit verpflichtet ist. § 1 Abs. 1 der Lonsteuerdurchführungsverordnung [...]

Gesetze und Verordnungen

Artikel teilen

Facebook Twitter WhatsApp XING
Hinweis: Diese Seite enthält Informationen zum Thema Definition Verlängerte Kündigungsfristen . Erklärung und Erläuterung des Begriffs. Alle Angaben ohne Gewähr. Es wird insbesondere keine Gewähr für inhaltliche Richtigkeit, Vollständigkeit und/ oder Aktualität der bereitgestellten Informationen übernommen. Hier wird keine Rechtsberatung angeboten. Bitte beachten Sie auch die Hinweise zu den Rechtsthemen.